Kundalini Yoga ~ Meditation ~ Heilung
 

Anke Kirschbaum  ~ Dharani Kaur
Tanz- und Klangwelt
 
 

 

 

Der Gong

 

 

 





"Der Gong ist sehr einfach. Er ist ein intervibratorisches System.

Er ist der Klang der schöpferischen Kraft selbst. Jemand, der den Gong spielt spielt das Universum.

Der Gong ist keine gewöhnliche Sache, die man einfach so spielen kann.

Aus ihm heraus kam alle Musik, jeder Klang und alle Worte.

Der Klang des Gongs ist der Kern der Worte. Der Gong ist weder ein Musikinstrument noch eine Trommel.

Der Gong ist eine schöne verstärkte Schwingung. 

Er ist wie eine Vielzahl von Saiten, als würdest du mit einer Millionen Saiten spielen. 

Der Gong ist das einzige Werkzeug, mit dem du diese Kombination von Weltraumschwingungen erzeugen kannst."


Yogi Bhjan 

Erklärung zum Gong


 

 

 

Der Gong kann urgewaltig klingen, er kann wie ein Orkan rauschen und ganz sanft wie eine Welle.

Im meditativen Gongspiel, so wie ich es von Richard Sant Subagh gelernt habe, wird sehr achtsam mit Blick auf jeden Teilnehmer, der Gong gespielt.

Beginnend ganz leise, scheinbar ohne das ein Anschlag vorhanden, bauen sich seine Schwingungen auf. Zwischen den sanft entstehenden Tönen entwickeln sich besondere Klangfelder in denen sich die Obertöne einbauen. 

Nun beginnt der Geist sich auszuschalten, ein Zustand der besonderen Empfindsamkeit und Achtsamkeit entsteht.

Innere Bilder können auftauchen, Farben sowie Körperwahrnehmungen, es entwickelt sich ein Zustand tiefer Entspannung. Der Geist hört auf zu denken.

Dieser Zustand kann heilend und bewegend sein, weil er auf den gesamten Körper wirkt. 

Er löst Spannungen und Blockaden und stärkt das System.


Vor einer Gong-Meditation leite ich die TeilnehmerInnen an, sich in leichten Körperübungen und singen von Mantras aus dem Kundalini-Yoga zu lockern und entspannen. 

Bis sie sich dann zur Gong-Meditation bequem auf ihre Unterlage legen.



Die nächsten Gongmeditationen sind einmal im Monat geplant.

Termine:

Freitags 27. Juli 2018, 24. August 2018, 28. September 2018, 26. Oktober 2018 und 23.11.2018 

Beginn  19 bis 20:30 Uhr

nähere Infos zu den einzelnen Mediationen unter   Termine/Seminar Infos .